Aufsichtsratsbericht

Im Geschäftsjahr 2019 hat sich die Landgard Gruppe trotz erneut herausfordernder Witterungsbedingungen auf Konzernebene weiter positiv entwickelt. Frühjahrsfrost, Hitzerekorde und Dürre bis in den Herbst bedeuteten sowohl für den Bereich Blumen & Pflanzen als auch für Obst & Gemüse extrem herausfordernde Rahmenbedingungen.

Dass es der Landgard Gruppe dennoch gelungen ist, sich positiv zu entwickeln, ist vor allem der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Erzeugern, Landgard und Kunden zu verdanken. Diese genossenschaftliche Wertegemeinschaft findet sich als übergeordnete Idee auch im Motto unseres diesjährigen Geschäftsberichts wieder: „Wertschätzung und Wertschöpfung. Genossenschaftliche Vermarktung für die Zukunft.“

In der Sparte Blumen & Pflanzen konnte der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Diese Entwicklung resultiert aus der strategischen Ausrichtung der verschiedenen Geschäftsfelder, dem flankierenden Serviceangebot für Kunden sowie der konsequenten Umsetzung der Produkt-, Vermarktungskonzept- und Lizenzpolitik als elementarem Baustein der Vertriebsaktivitäten.

Das Geschäftsfeld Obst & Gemüse entwickelte sich im vergangenen Geschäftsjahr trotz der schwierigen Witterungsbedingungen in den unterschiedlichen Produktionsgebieten sowie einem anhaltend starken Preisdruck positiv. Die Entwicklung ist zum einen auf eine größere Produktdiversifikation insbesondere bei Obst und hier vor allem bei exotischen Früchten und zum anderen auf das stabile Wachstum mit eigenen nationalen und internationalen Mitgliedsbetrieben zurückzuführen.

Die folgenden Beispiele zeigen exemplarisch, dass sich Landgard auch 2019 wieder auf vielen Ebenen weiterentwickelt und die strategische Ausrichtung als moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft dadurch weiter gestärkt hat. So wurde für das im Geschäftsfeld Blumen & Pflanzen wichtige Fachhandelsgeschäft der Cash & Carry Zukunftsmarkt Neuss rechtzeitig vor der Herbstsaison 2019 eröffnet. Weitere Neueröffnungen wurden bei Trendways in Hannover und bei Bloomways in Siegen und Oldenburg gefeiert. Um die Gremienarbeit im Bereich Blumen & Pflanzen weiter zu professionalisieren, wurde 2019 ein Regionalbeirat in Italien gegründet. Damit verfügt die Landgard eG im Bereich Blumen & Pflanzen jetzt zusätzlich zu den nationalen Regionalbeiräten in Deutschland sowie den Regionalbeiräten Dänemark und Niederlande/Belgien über eine weitere Interessenvertretung für die Mitgliedsbetriebe in Italien. Im Bereich der generischen Werbung hat Landgard Anfang 2019 den offiziellen Startschuss für die neue generische Initiative „Obst & Gemüse – 1000 gute Gründe“ gegeben, mit der speziell junge Verbraucher wieder stärker für Obst und Gemüse aus Deutschland und der ganzen Welt begeistert werden sollen.

Ziel der generellen Weiterentwicklung der Landgard Gruppe ist es auch weiterhin, Potenziale im Sinne der Genossenschaft zu heben, Kosten zu senken und die Genossenschaft im Sinne ihrer Mitglieder, Mitarbeiter und Kunden zukunftsfähig, modern und nachhaltig auszurichten. Im Rahmen sämtlicher Maßnahmen und Projekte zeigten die wesentlichen handelnden Personen im Landgard Konzern überdurchschnittliches Engagement. Hierfür gilt allen Verantwortlichen der besondere Dank des Aufsichtsrates.

Landgard hat im Geschäftsjahr 2019 in allen wesentlichen Geschäftsbereichen profitabel gearbeitet. Die Vorgaben der Finanzierer wurden stets eingehalten. Im Ergebnis stieg der Umsatz um 59,5 Mio. EUR auf 2.012,3 Mrd. EUR.

Personelle Veränderungen
Im Geschäftsjahr 2019 bestand der Vorstand der Landgard eG aus Armin Rehberg (Vorsitzender, bis zum 25.03.2020) und Carsten Bönig. Mit Wirkung zum 23.03.2020 wurden Dirk Bader für die Sparte Blumen & Pflanzen und Labinot Elshani für die Sparte Obst & Gemüse in den Vorstand der Landgard eG berufen.

Im Rahmen der Vertreterversammlung am 25. Juni 2019 schieden bei den Mitgliedervertretern Bert Schmitz und Manfred Rieke turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat aus. Beide wurden von den Vertretern einstimmig wiedergewählt.

Mitglieder des Aufsichtsrates
Bert Schmitz , 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Aufsichtsratsvorsitzender)
Hilko Dahlke, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender und Arbeitnehmervertreter)
Carsten Knodt, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender)

Weitere Mitglieder (alphabetisch)
Willi Andree, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019
Norbert Artmeyer, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019
Christian Berghs-Trienekens, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019
Martin Flintrop, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Gewerkschaftsvertreter)
Dr. Svea Pacyna-Schürheck, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Arbeitnehmervertreterin)
Manfred Rieke, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019
Wolfgang Schubert, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Arbeitnehmervertreter)
Sylvia Wegelin, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Arbeitnehmervertreterin)
Peter Zander, 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019, (Arbeitnehmervertreter)

Die Mitglieder des Aufsichtsrates haben sich im Oktober 2019 in Herongen in einem vom Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband moderierten Seminar zu aktuellen Herausforderungen der Aufsichtsratsarbeit schulen lassen.

Das Seminar war für uns eine gute Gelegenheit, die eigene Arbeit der vergangenen Jahre zu reflektieren und Rückschlüsse für die zukünftige Arbeit des Gremiums zu ziehen. Darüber hinaus konnten wir vor allem persönliche Fachkenntnisse vertiefen, um unser Amt weiter wirksam wahrzunehmen.

Sitzungen des Aufsichtsrates
Der Aufsichtsrat hat sich im Geschäftsjahr 2019 in fünf Sitzungen durch den Vorstand über den Geschäftsverlauf informieren lassen. In zwei Sitzungen hat sich der Finanz- und Prüfungsausschuss mit dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) und dem Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V. (RWGV) als Prüfungsverbände zu den Prüfungsergebnissen ausgetauscht und Prüfungsschwerpunkte festgelegt.

Ferner wurde der Aufsichtsrat in der Prüfungsabschlusssitzung durch die genannten Prüfungsverbände über die Prüfungsergebnisse informiert. Der Aufsichtsrat hat in den Sitzungen sowie im Rahmen von Arbeitskreisen und Einzelgesprächen die aktuelle Geschäftsentwicklung, den Verlauf der Finanzierungsmaßnahmen und ergriffene Maßnahmen begleitet. Zwei Sitzungen haben zusammen mit dem Aufsichtsrat Blumen & Pflanzen stattgefunden.

Vertreterversammlung und Jahresabschluss
Im Rahmen der Vertreterversammlung am 25. Juni 2019 wurde der Jahresabschluss von den anwesenden Vertretern der Landgard eG bestätigt. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Landgard eG wurden von den Vertretern einstimmig entlastet. Die in den Vorjahren ausgesetzte Entlastung der Vorstände Henning Schmidt und Jürgen Rosar sowie des bis zum 21. Juni 2012 amtierenden Aufsichtsrates wurde nicht aufgerufen, um dem Ausgang schwebender Verfahren nicht vorzugreifen. Da die Rechtsverfahren noch nicht abgeschlossen sind, behalten wir dies bei.

Sowohl mit der Vertreterversammlung als auch mit zahlreichen weiteren Veranstaltungen setzte der Vorstand den eingeschlagenen Weg des offenen, vertrauensvollen Dialogs mit Erzeugern, Kunden und den übrigen Anspruchsgruppen fort. Bei den Veranstaltungen sind vor allem die großen Messeauftritte auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM), der Fruit Logistica und in der Blumenhalle der Internationalen Grünen Woche zu nennen. Hinzu kommen die eigenen Ordermessen mit den Frühjahrs-Ordertagen im Januar, den Herbst-Ordertagen im August und den italienischen Ordertagen im September.

Erklärung des Aufsichtsrates
Der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seine ihm aus Genossenschaftsgesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen und den Vorstand der Landgard eG laufend überwacht. In regelmäßigen Sitzungen mit dem Vorstand hat er sich eingehend über die Lage des Unternehmens informiert. Durch regelmäßige Kontakte zu Mitgliedern und Erzeugerbetrieben hat er sich ein Stimmungsbild verschafft, dass die Entscheidungen auf einer breiten genossenschaftlichen Basis standen und stehen.

Zusammenfassend erklärt der Aufsichtsrat, dass

  • er im Rahmen seiner Kompetenzen und Mitwirkungsverantwortung erforderliche Beschlüsse gefasst hat
  • er den Jahresabschluss, den Lagebericht und die Verwendung des Jahresergebnisses geprüft hat
  • das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung mit den eigenen Erkenntnissen übereinstimmt.

Der Vorstand hat den Aufsichtsrat in den Aufsichtsratssitzungen durch entsprechende Berichte über die Geschäftspolitik und die Unternehmensplanung sowie den Geschäftsverlauf, die wirtschaftliche Lage, die Finanzlage und Geschäftsvorfälle informiert.

Die beauftragten Wirtschaftsprüfer haben den Jahresabschluss, den Lagebericht der Gesellschaft sowie den Konzernabschluss geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Als Aufsichtsrat sind wir davon überzeugt, dass die Ausrichtung von Landgard als moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft erfolgreich ist und Landgard sich auch in den kommenden Jahren nachhaltig positiv entwickeln kann und wird. Der Aufsichtsrat dankt dem Vorstand, den Generalbevollmächtigten, den Führungskräften und den Mitarbeitern von Landgard für ihre engagierte Arbeit und ihren Einsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Mit der im März 2020 erfolgten Neuaufstellung des Vorstands sieht der Aufsichtsrat die Erzeugergenossenschaft Landgard mit Blick auf die Zukunft bestmöglich aufgestellt, auch herausfordernde Situationen wie die Auswirkungen der Corona-Pandemie mit Professionalität und Geschlossenheit zu meistern.

Bert Schmitz, Vorsitzender

Weitere beratende Gremien

Aufsichtsrat Blumen & Pflanzen
Beirat Blumen & Pflanzen
Beirat Obst & Gemüse
Fachbeirat Veiling Rhein-Maas
Regionalbeirat Nord
Regionalbeirat Ost
Regionalbeirat Süd
Regionalbeirat West
Regionalbeirat Niederlande/Belgien
Regionalbeirat Dänemark
Regionalbeirat Italien
Regionalbeirat Nord Obst & Gemüse

Sitemap